Aktuell

Wegen des Corona-Virus bleiben die Gemeindehäuser für Vermietungen bis mindestens Ende 2020 geschlossen.

 

Die Gemeindehäuser sind im November auch für Gruppen und Kreise geschlossen! Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Ihr Pfarrbüro.

 

Dieser Anordnung ist unbedingt Folge zu leisten!

 

Pfr. M. Donnerbauer

Änderungen wegen der Corona-Pandemie


Nachdem die Landesregierung die dritte Pandemiestufe ausgerufen hat, treten auch strengere Regelungen, die für diesen Fall von unserer Diözese nach Klärungen mit der Landesregierung erarbeitet worden sind, mit sofortiger Wirkung für die Gottesdienste in Kraft.
Statt der Empfehlung zum Tragen einer Mund- Nasenbedeckung besteht nun die Pflicht zum Tragen einer Mund- Nasenbedeckung während des gesamten Gottesdienstes. Wenn Sie Krankheitssymptome haben, können Sie, wie bisher auch, nicht am Gottesdienst teilnehmen. Alle weiteren Änderungen werden Ihnen kurz vor dem Gottesdienst in der Kirche mitgeteilt werden. Wir bitten Sie zum Schutze von uns allen um Beachtung. Pfr. Michael Donnerbauer

Keine Anmeldung mehr zu den Gottesdiensten erforderlich

 

Liebe Gemeindemitglieder,

 

nach den derzeitigen Verordnungen ist  ist derzeit keine Anmeldung für die Mitfeier der Gottesdienste erforderlich d.h. sie brauchen sich nicht mehr vorher telefonisch oder per Mail über das Pfarrbüro zum Gottesdienst anmelden, sondern können einfach zur Kirche kommen. Ihr Name und Ihr Wohnort wird in Zukunft am Eingang der Kirche von den Ordnern aufgeschrieben. Anschließend werden Sie an einen der freien und markierten Plätze begleitet. Die Anzahl der Teilnehmenden ist durch den Abstand von 1,5 m weiterhin begrenzt. Da in den vergangenen Wochen der Platz immer ausreichend war, gehen wir auch durch die Reduzierung des Abstands zwischen den Plätzen von 2m auf 1,5m davon aus, dass die Anzahl der Plätze in jedem Fall ausreichend sein wird. Für die Gottesdienste im Kirchengebäude gelten weiterhin die bekannten Regeln: Schutzmaske wird empfohlen, Händedesinfektion am Eingang, kein Gemeindegesang, wer Symptome einer Covid 19 Erkrankung hat, darf nicht am Gottesdienst teilnehmen, ebenso, wer mit einer Person in Kontakt war, welche erkrankt ist oder sich in Quarantäne befindet.

 

Desweiteren benötigen wir weiterhin über längere Zeit hinweg für jeden Gottesdienst zwei Ordner. Gesang darf nur stellvertretend durch Sängerinnen und Sänger übernommen werden, was einen hohen Aufwand an Organisation und Proben bedeutet.

 

Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Pfr. Michael Donnerbauer


Für jeden Gottesdienst gilt:

  • Für die Gottesdienste ist keine Anmeldung erforderlich.
  • Ordner werden die Namen und den Wohnort notieren und sie dann auf die freien Plätze führen.
  • Die Anzahl der Mitfeiernden ist wegen der Abstandsregel von 1,5m begrenzt.
  • Das Tragen eines Mund-Nasenschutzes für die Gottesdienste ist Pflicht.
  • Personen mit Krankheitssymptomen können nicht am Gottesdienst teilnehmen. Gerne stehen wir vom Pastoralteam für seelsorgerliche Anliegen zur Verfügung.
  • Zwei Ordner werden die Mitfeiernden vor Ort einweisen und mit den erforderlichen Hygienemaßnahmen vertraut machen.

 

Alle 7 Kirchen haben weiterhin zum persönlichen Gebet geöffnet
Unsere sieben Kirchen bleiben weiterhin täglich von 9 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit zum persönlichen Gebet für Sie geöffnet. Ansammlungen von Personen müssen dabei vermieden werden. Alle Kirchen sind barrierefrei zu den Öffnungszeiten erreichbar.

Seelsorge und Hilfe bei Besorgungen oder bei Einkäufen!

Wenn Ihnen in der kommenden Zeit die Decke auf den Kopf fallen sollte, Sie Sorgen und Nöte drücken oder Sie Probleme bei der Erledigung von Einkäufen, Besorgungen aus der Apotheke oder andere Unterstützung benötigen, wenden Sie sich bitte telefonisch an uns über das Pfarrbüro in Lauffen 07133/5960 – über das Pfarrbüro in Untergruppenbach 07131/70059 oder über das Pfarrbüro in Talheim 07133/7890. Wenn der Anrufbeantworter rangehen sollte, hinterlassen Sie Ihren Namen und Ihre Telefonnummer, wir rufen Sie dann sobald als möglich zurück.

Pfarrbüros:
Wenn Sie das Pfarrbüro besuchen möchten vereinbaren Sie bitte einen Termin und bringen Sie bitte eine Maske mit.

 

Geburtstagsbesuche und Ehejubilare

Liebe Gemeindemitglieder, wir möchten Sie darüber informieren, dass auf Grund der steigenden Coronazahlen unsere Jubilare von unseren ehrenamtlichen Mitarbeitern/innen des Besuchsdienstes oder von einem unserer Pfarrer bis auf weiteres nicht mehr besucht werden können.
Unser Besuchsdienst wird deshalb die Glückwünsche der Kirchengemeinde in den Briefkasten werfen. Wir hoffen, dass sich die Situation wieder ändert und wir Ihnen die Glückwünsche wieder im persönlichen Kontakt überbringen können

 

Geistliche Angebote:

Zusätzlich zum Gottesdienst auf unserer Homepage können Sie auf unserer Diözese unter www.drs.de oder auch über die Fernsehsender ZDF und EWTN Gottesdienste mitfeiern. Bitte nutzen Sie diese Angebote, um über diese herausfordernde Zeit miteinander und mit Gott in Verbindung zu bleiben.

 

Gemeindeveranstaltungen:
Wegen des Corona-Virus bleiben die Gemeindehäuser für Vermietungen bis mindestens Ende 2020 geschlossen. Im November bleiben die Gemeindehäuser auch für Gruppen und Kreise der Gemeinde St. Franziskus geschlossen. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Ihr Pfarrbüro.

 

Bitte um Gebet:
Bitte beten Sie für alle, die in diesen Tagen in unserem Land wertvolle und unverzichtbare Dienste tun. Beten Sie bitte für die Erkrankten, die Angehörigen und für alle, die aufgrund der Situation vor schweren Herausforderungen und Nöten stehen. Beten Sie bitte auch für den Zusammenhalt in unserem Land, für den Frieden und dass wir alle diese schwere Zeit mit Besonnenheit und Gottes Hilfe gut überstehen werden.

 

St. Martin 2020
St. Martin 2020

St. Martin 2020


In der letzten Woche hatte ich mitgeteilt, dass wir an alle Kinder in den Kindergärten in Flein und Abstatt, sowie in den unter unserer Trägerschaft betriebenen in Lauffen und Talheim und allen Schülerinnen und Schülern der Klassen 1 – 4 ebenfalls in Flein und Abstatt, zu St. Martin Kuverts verteilen. Allerdings hatte ich den Inhalt nicht verraten.
Nunmehr sind die Kuverts verteilt und das „Geheimnis“ kann für alle gelüftet werden.
Im Kuvert befand sich eine Grußkarte mit einem Gruß der Kirchengemeinde und der Geschichte vom Heiligen St. Martin sowie Bildern auch zum Ausmalen, ein Rezept für Keksteig und dazu eine Gans als Ausstechform.Für Sie noch ein Foto zur Information.
Übrigens, die Karten etc. sind auch in unseren Schaukästen an der Kirche ausgestellt.
Die Aktion wurde gut angenommen und die vielen positiven Reaktionen haben uns sehr gefreut.


Lutz Pahlke
Gewählter Vorsitzender des Kirchengemeinderates St. Franziskus Lauffen a.N..

Vikar Dr. Guido Bömer
Vikar Dr. Guido Bömer

Liebe Gemeindemitglieder,
auf diesem Wege möchte ich mich bei Ihnen vorstellen, weil ich ab September dieses Jahres in Ihrer katholischen Pfarrgemeinde als Vikar tätig sein werde.
Mein Name ist Guido Bömer. Ich bin am 7. Juli 2018 in Stuttgart zum Priester geweiht worden und war in meinen ersten beiden Vikarsjahren (2018 – 2020) in den Seelsorgeeinheiten Bad Mergentheim und Weikersheim ganz im Norden unserer Diözese eingesetzt. Für die zweite Hälfte meiner Vikarszeit hat mich Bischof Gebhard Fürst in Ihre Kirchengemeinde St. Franziskus Lauffen zur weiteren Ausbildung bei Pfarrer Michael Donnerbauer gesandt.
Ich bin 48 Jahre alt, in Leverkusen geboren und in Bullay an der Mosel, wo meine familiären Wurzeln sind, getauft worden. In Bullay habe ich im Juli 2018 auch meine Primiz gefeiert. Meine beiden Großväter waren Winzer an der Mosel. So empfinde ich es als gute Fügung, dass ich für das 3. und 4. Jahr meiner Vikarszeit wieder in einer Weingegend zum Einsatz komme.
Wie Sie an meinem Alter ablesen können, bin ich ein sogenannter „Spätberufener“. Ich habe in Bonn Rechtswissenschaften studiert und dort eine Doktorarbeit im Bürgerlichen Recht geschrieben. Zugleich habe ich in dieser Zeit auch Katholische Theologie bis zum Vordiplom studiert. Mein Weg führte mich dann nach Berlin, wo ich im Jahr 2004 als Richter eingestellt worden bin. In meinen letzten Jahren als Richter war ich am Verwaltungsgericht Berlin tätig, zuletzt mit Schwerpunkt im Ausländer-, Krankenhausfinanzierungs-, Tier- und Naturschutzrecht.
Nach einem Gemeindepraktikum in der Kirchengemeinde St. Johannes in Tübingen entschloss ich mich, in Tübingen mein Theologiestudium abzuschließen, meinen Richterberuf aufzugeben und Priester zu werden.
In meinen ersten beiden Vikarsjahren habe ich schon viele Erfahrungen sammeln können: unter anderem in der Liturgie, im Predigtdienst, an dem ich besondere Freude habe, in der Firm- und Erstkommunionkatechese, bei Taufen, Hochzeiten, Beerdigungen, im Religionsunterricht an der Berufsschule und in persönlichen seelsorgerlichen Gesprächen.
Ich freue mich auf meine neuen Aufgaben in Ihrer Kirchengemeinde und wünsche mir offene und gute Begegnungen mit allen Menschen in den Teilorten der Gemeinde St. Franziskus. Der persönliche Austausch und persönliche Gespräche mit Ihnen sind mir in meinem priesterlichen Dienst sehr wichtig. Ich weiß, dass wir in Zeiten der Pandemie gerade in diesem Bereich manche Einschränkungen hinnehmen müssen. Aber ich bin zuversichtlich, dass wir Wege finden werden, uns gut zu begegnen.
Bis wir uns zum ersten Mal begegnen, wünsche ich Ihnen alles Gute und Gottes reichen Segen!
Ihr Vikar Dr. Guido Bömer

facebook logo

Kirchengemeinde auf FACEBOOK

 

Sie finden unsere Kirchengemeinde auch auf FACEBOOK. Wenn Sie selbst dort aktiv sind, geben Sie bei FACEBOOK einfach „Katholische Kirchengemeinde St. Franziskus Lauffen“ ein und Sie können unsere Seite abonnieren. Auch wenn Sie kein Nutzerkonto bei FACEBOOK haben, können Sie über eine Suchmaschine unsere Seite finden und anschauen: einfach „FACEBOOK Katholische Kirchengemeinde St. Franziskus Lauffen“ eingeben, dann finden Sie unsere FACEBOOK-Seite. Weiterhin bekommen Sie unsere Informationen natürlich wie gewohnt auf unserer Homepage www.st-franziskus-lauffen.de. Viele Freude beim Stöbern oder Liken!

PR Raimund Probst

 

Diözese Rottenburg Stuttgart